Lebensgemeinschaft Podcast

Lebensgemeinschaft Yoga Vidya

Spirituelles Leben für eine sinnvolle Zukunft

Suchst du nach einer Lebensgemeinschaft, in der du spirituell leben kannst? Eine Lebensgemeinschaft, in der du Yoga in allen Aspekten erfahren kannst? Sehnst du dich nach einem Leben, das auf die hohen Yoga Ideale ausgerichtet und doch alles Menschliche, allzu Menschliche dabei berücksichtigen? Möchtest du dich für eine bessere Welt engagieren - und dabei selbst an neuen Modellen für die Zukunft mitwirken? Dann sind die Yoga Vidya Lebensgemeinschaften vielleicht etwas für dich. In diesem Podcast spricht Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, darüber was es heißt, in einer Yoga Vidya Lebensgemeinschaft zu leben. Du erfährst einiges über die Geschichte von Yoga Vidya, einiges über die Geschichte von Ashrams im alten Indien, über Lebensgemeinschaften im Allgemeinen. So bekommst du einen Eindruck davon, ob das Leben in einem Yoga Vidya Ashram oder Zentrum etwas für dich sein kann. Vielleicht bist du aber auch nur neugierig - hier erfährst du einige "Interna", die z.T. ganz lustig, manchmal einfach unterhaltsam, und oft auch inspirierend sein können. Letztlich sind die Grundlagen des Yoga sowohl in einer spirituellen Gemeinschaft als auch im normalen Alltag lebbar.

Leben in Gemeinschaften ist ein Gegenmodell zum ichzentrierten Leben der materialistischen Spaßgesellschaft, in der jeder seinen Vorteil sucht - und ihn doch nicht findet. Der Mensch ist geschaffen für Leben in Gemeinschaft, in denen er Freude und Leid miteinander teilt, im Miteinander und Auseinandersetzung, in Liebe und anderen Gefühlen persönlich und spirituell wächst. Die Yoga Vidya Lebensgemeinschaften verbinden das klassisch-spirituelle indische Ashram-Leben mit modernen Kommunikationsmethoden, demokratischen Entscheidungen, humanistisch-psychologischen Idealen. In diesem Podcast erfährst du eine Menge über das Leben in Gemeinschaften, und natürlich besonders über das Leben in der Yoga Vidya Lebensgemeinschaft. Willst mal für eine Weile Teil der Yoga Vidya Lebensgemeinschaft sein? Probiere es doch mal aus im Yoga Vidya Mithilfeprogramm. Schon ab ein paar Tagen ist das möglich!

Start | Gemeinschaft | Lebensgemeinschaft | Offene Stellen in der Yoga Vidya Ashram Gemeinschaft | Yoga Ausbildung

21.10.18, 09:00:00

59 Lokah Samastah Sukhino Bhavantu


Download (7 MB)

Das Lokah Samastah Sukhino Bhavantu ist eines der beliebtesten Mantras bei Yoga Vidya. Wir wiederholen es zu Beginn und zum Ende von Yogastunden, von Mitarbeiter Besprechungen, von Versammlungen, von Vorträgen und eigentlich immer wieder, wann immer es passt. Lokah Samastah Sukhino Bhavantu ist ein Sanskrit Segensspruch und bedeutet: Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren. Loka heißt Welt. Samasta heißt verbunden, vereinigt, alle, im übertragenen Sinn steht Samasta auch für Harmonie. Sukha heißt Freude, Glück. Bhavantu heißt "sie mögen sein". Loka Samasta Sukhino Bhavantu heißt also: Mögen alle auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. Lokah Samastah Sukhino Bhavantu ist ein Mangala Mantra, also ein Mantra des Wohlwollens, ein Glücksmantra, ein Segensmantra. Mangala Mantras auch Svasti Vachan Mantra genannt, werden typischerweise zum Abschluss einer Yogastunde, einer [Meditation], eines Satsangs, einer Puja, einer Homa rezitiert. Mit einem Mangala Mantra wünscht man Frieden und Wohlergehen für alle Anwesenden und für alle auf der ganzen Welt. Lokah Samastah Sukhino Bhavantu ist ein Mangala Mantra in sich, ist aber auch Teil eines längeren Mantras bzw. einer längeren Mangala Stotra, die am Ende einer Puja rezitiert wird. Hier die ganze Strophe der Mangala Shloka, von dem das Lokah Samastah Sukhino Bhavantu Teil ist: svasti-prajā-bhyaḥ pari-pāla-yaṁtāṁ - nyāyena mārgeṇa mahīṁ mahīśāḥ | go-brāhmaṇebhyaḥ śubham-astu nityaṁ - lokāḥ samastāḥ sukhino-bhavaṁtu || Möge das Wohlergehen der Menschheit geschützt sein, Möge der Herrscher der Erde über den Pfad der Tugend schreiten. Möge das Göttliche und die Gelehrten gesegnet sein. Mögen alle (samastah) Welten (lokah) voll Wohlergehen (sukhinah) werden (bhavantu). auṁ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ Om Frieden Frieden Frieden . lokāḥ = (m. pl. nom.) Welten. Im speziellen die Unterwelt, die Erde und der Himmel. Im übertragenen Sinne auch alle Wesen; samastāḥ = (m. pl. nom. von sama - zusammen und asta Pas. Part. Verg. - sein) alle, ganze, alle zusammen. Lokah Samastah kann heißen alle Welten, alle Wesen. Samastah kann aber auch für verbunden, einig, Harmonie stehen. sukhinaḥ = (m. pl. nom. von सुखिन् bzw. Sukha) Glück, Freude, Fröhlichkeit, Wohlergehen. bhavaṁtu = (imperativ aktiv 3. Pl.) möge all das sein, werden. edanken des Wohlwollens wie das Lokah Samastah Mantra helfen das Herz zu öffnen, Freude, Verbundenheit und Liebe zu spüren. Und im Yoga geht man davon aus, dass die Schwingungen des Friedens und des Wohlwollens, die durch ein Mangala Mantra erzeugt werden, eine positive Energie darstellen, die Friedensenergien verbreiten. Wenn Menschen zusammen das Lokah Samastah Sukhino Bhavantu rezitieren und sich der Bedeutung bewusst machen, entsteht ein Verbundenheitsgefühl, eine Herzensverbindung, eine Freude. Manche fühlen sich von der Heilenergie dieses Mantras ergriffen. Rezitation von Friedensmantras gehört auch zu den Maitri Bhavana Techniken, also zu den Mitteln, Liebe und Mitgefühl zu kultivieren und zu entwickeln. Indem man regelmäßig bewusst das Gefühl von Liebe, von Herzensverbindung hervorruft, wird dieses Gefühl zum Grundgefühl auch im Alltag. Und auch wenn es einem mal nicht so gut geht, kann man sehr leicht ein schöneres Gefühl spüren, wenn man anderen Gutes wünscht. Daher wollen wir zum Abschluss dieses Artikels drei Mal vom Herzen her wiederholen: Lokah Samastah Sukhino Bhavantu . Lokah Samastah Sukhino Bhavantu . Lokah Samastah Sukhino Bhavantu . Mehr zu diesem Mantra auf http://wiki.yoga-vidya.de/Lokah_Samastah_Sukhino_Bhavantu . Mehr Informationen zu allen Mantras http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Artikel/Mantras.html . Dies ist die 59. Ausgabe des Yoga Vidya Lebensgemeinschafts-Podcasts, des Podcasts rund um die Yoga Vidya Lebensgemeinschaft http://www.yoga-vidya.de/gemeinschaft/Lebensgemeinschaft.html. Momentan sind wir bei der Entstehung der Yogatechniken, die bei Yoga Vidya gelehrt werden. Dies ist der dritte Teil der Reihe, nämlich die Mantras bei Yoga Vidya.

Dies ist eine Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2015.

lebensgemeinschaft
Kommentare (0)



21.10.18, 08:00:00

2-Jahres-Yogalehrer-Ausbildung


Download (1,9 MB)

Eine umfassende, praxisorientierte Ausbildung und systematische Entwicklung der gesamten Persönlichkeit.

Mehr Informationen erhältst du hier.

Die Ausbildung findet in insgesamt 57 Städten statt. Welches Ausbildungscenter in Deiner Nähe liegt, erfährst du hier.

In dieser Zeit kannst du tiefe spirituelle Erfahrungen machen und dich Schritt für Schritt deiner wahren Natur nähern. Du entwickelst alle Teile deiner Persönlichkeit: Körper, Energien, Gefühle, Gedanken sowie Intuition und kommst in Kontakt mit deiner wahren Natur. Die Ausbildung lässt genug Spielraum, um das theoretisch erlernte Wissen auch zu verinnerlichen und in die Praxis umzusetzen. Du wirst Dinge tun können, die du vorher nicht für möglich gehalten hast.

lebensgemeinschaft
Kommentare (0)



01.10.18, 09:00:00

13 Vision von Swami Sivananda – als Kraftquelle für das Weitergeben spirituellen Wissens


Download (5,1 MB)

Swami Sivananda wurde durch eine Vision Anfang der 1930er Jahre dazu inspiriert, Yoga im großen Stil weiterzugeben. Auch nach seiner Erleuchtung blieb Swami Sivananda nämlich eine ganze Weile eher zurückgezogen und schickte Aspiranten zu anderen Meistern und in spirituelle Institutionen. Dann hatte Swami Sivananda aber eine Vision: Er sah Krishna. Und Krishna sagte zu Swami Sivananda: „Sivananda, wache auf. Ich habe den Becher deines Lebens gefüllt mit dem Nektar des Göttlichen Namens, mit spiritueller Kraft. Geh und teile diesen Nektar mit allen. Ich werde dafür sorgen, dass dein Becher stets gefüllt bleiben wird.“ Ab da engagierte sich Swami Sivananda intensiv für die Verbreitung des Yoga. Ab da erlaubte er das Entstehen eines Ashrams um ihn herum. Ab da begann er Bücher zu schreiben, Artikel zu veröffentlichen – und bald entstand eine große Yoga Bewegung. Diese spirituelle Kraft, die Krishna dem Swami Sivananda versprochen hatte, wirkt auch heute weiter nach: Wer sich in den Yoga Vidya Lebensgemeinschaften besonders dafür einsetzt, Yoga zu verbreiten, kann von besonderer spiritueller Kraft erfüllt werden. Und es ist wichtig: Wer sich in der Tradition von Swami Sivananda intensiv engagiert, Yoga zu verbreiten, sollte sich ganz auf Swami Sivananda und Krishna einstimmen. Dann wird er, wirst du, merken, dass göttliche Kraft fließt. Es ist nicht die eigene Kraft, die man ausgibt, wenn man sich für das Weitergeben von Yoga einsetzt. Vielmehr ist es göttliche Kraft und der Segen von Swami Sivananda. Das erfahren wir in den Yoga Vidya Lebensgemeinschaften immer wieder: Diejenigen, die sich für das Weitergeben von Yoga einsetzen, strahlen vor Kraft, nicht diejenigen, die es gemütlich angehen. Willst du dich engagieren, Yoga weiterzugeben? Dann überlege doch, Teil der Yoga Vidya Lebensgemeinschaften zu werden. So kannst du entscheidend dazu beitragen, aus dieser Welt einen besseren Ort zu machen. Heute kommt es eben nicht hauptsächlich darauf an zu überlegen, wie du dich am besten entwickeln kannst und wo du dich am besten fühlst. Es kommt vielmehr darauf an, dass du überlegst: Wie kann ich am besten dazu beitragen, Yoga zu verbreiten. Wenn du das dann umsetzt wirst du viel spirituelle Kraft erfahren – und dich sehr gut spirituell entwickeln.

Mehr Informationen, wie du dich im Rahmen einer Yoga Vidya Lebensgemeinschaft für eine bessere Welt einsetzen kannst, unter http://www.yoga-vidya.de/gemeinschaft.html

Dies ist eine Wiederveröffentlichung eines Videos aus dem Jahre 2013.

lebensgemeinschaft
Kommentare (0)



24.09.18, 09:00:00

12 Erste Schüler bei Swami Sivananda – und was das heißt für die Yoga Vidya Lebensgemeinschaft?


Download (5,2 MB)

Schon recht früh wurden Aspiranten angezogen von der spirituellen Ausstrahlung von Swami Sivananda. Sie wollten Schüler bei ihm werden. Swami Sivananda war zu Anfang abwehrend: Er sagte den Aspiranten, sie sollen selbst üben. Er verwies sie gerne weiter an größere spirituelle Institutionen wie z.B. die Ramakrishna Mission. Man musste schon recht beharrlich sein und wirklich sehr sorgfältig praktizieren und an sich arbeiten, um persönlichere Nähe zu Swami Sivananda zu bekommen. So ist das durchaus auch heute in den Yoga Vidya Lebensgemeinschaften: Es ist weniger eine persönliche Nähe und Führung – auch wenn es diese auch gibt. Es ist vielmehr das Leben in der Gemeinschaft an sich, das Leben im Ashram, das gemeinsame Praktizieren, das Besuchen von Vorträgen und Seminaren, was den Aspiranten das gibt, was sie für ihre Praxis brauchen. Wer darüber hinaus sehr persönliche Führung möchte, muss beharrlich sein. Und selbst dann heißt persönliche Führung Inspiration zur Selbstverantwortung, zur Öffnung für göttliche Führung und Intuition.

http://www.yoga-vidya.de/gemeinschaft.html

Dies ist eine Wiederveröffentlichung eines Videos aus dem Jahre 2013.

lebensgemeinschaft
Kommentare (0)



17.09.18, 08:51:00

09 Lernen vom Meister, verschiedenen Lehrern und Büchern


Download (8,2 MB)

Swami Sivananda fühlte sich tief geführt von Swami Vishwananda, den er aber nur kurz traf. Er lernte von einem Swami Vishnu-devananda, wie er Yoga praktisch leben könnte. Er lernte von verschiedenen älteren Yoga Aspiranten Sanskrit, Kundalini Yoga, Pranayama, Mudras, Bandhas, Kriyas, etc. Er bat verschiedene Yogis um Unterweisung. Er las viele Bücher. So ist es auch bei Yoga Vidya: Die meisten fühlen sich tief im Herzen von Swami Sivananda geführt. Wir lernen in Seminaren und Ausbildungen. Wir landen Yogis und Yoginis und andere spirituellen Meister hierher ein. Wir lernen von Menschen – und von Büchern. Und wir bitten um Führung. Sukadev spricht in diesem Podcast darüber, wie man als Lebensgemeinschaftsmitglied von Yoga Vidya spirituelle Führung erhält – in Analogie des Sivananda Ashrams Rishikesh. Mehr zur Yoga Vidya Gemeinschaft, und darüber was es heißt bei uns in der Lebensgemeinschaft zu leben, unter http://www.yoga-vidya.de/gemeinschaft.html

Dies ist eine Wiederveröffentlichung eines Videos aus dem Jahre 2013.

lebensgemeinschaft
Kommentare (0)



Über den Lebensgemeinschaft - Podcast

Spirituelles Leben für eine bessere Welt - das ist das Konzept der Yoga Vidya Lebensgemeinschaften. In diesem Spirituelle Gemeinschaft-Podcast erfährst du viel über die Sivananda Yoga Bewegung, über Swami Sivananda, Swami Vishnu-devananda und die Vision von Sukadev. Lerne über den Werdegang von Yoga Vidya, und nach welchen Idealen Yoga Vidya aufgebaut ist - und wie das im Alltag funktioniert. Hier einige Direktlinks:

Dieser Lebensgemeinschaft Podcast ist ein Podcast von und mit Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Europas größten Yoga und Ayurveda Lebensgemeinschaften.

Lebensgemeinschaft Podcast Itunes | Lebensgemeinschaft Podcast RSS Feed | Alle erschienen Sendungen als RSS |

Copyright Yoga Vidya e.V. | Impressum | Yogalehrer Verzeichnis | Ayurveda | Yogatherapie | Meditation | Yogashop | Yoga Übungen | Yogaschulen Verzeichnis |

Weitere Podcasts von Sukadev Bretz, Yoga Vidya e.V.

Yoga und Meditation Übungs-Podcast | Yoga Spirituelles Leben Vortrags-Podcast | Tiefenentspannung Podcast | Meditation Podcast | Tägliche Inspirationen Podcast | Mantra Singen Podcast | Yogastunden Podcast | Yoga Psychologie Podcast | Massage Podcast | Vegetarisch Vegan Podcast | Glücklich sein Podcast | Gelassenheit Podcast | Angst Podcast | Depression Podcast | Burnout Podcast | Lebensgemeinschaft Podcast | Liebe Podcast | Jyotish Astrologie Podcast | Sanskrit Lexikon Podcast | Rückenschmerzen Ade Podcast | Indische Götter Podcast | Tugenden Podcast